Hochwirksam!
Schnellwirkend!
Gut verträglich!
Vardenafil Nebenwirkungen

Levitra Nebenwirkungen

Kann Levitra Nebenwirkungen bedingen?

Es kommt mit steigendem Alter vor, dass Männer Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu erreichen. Ein effektiver Weg, das Problem zu lösen, ist es, Potenzpillen zu gebrauchen. Die derzeit populären Potenzpräparate haben viele Männer befriedigt, glücklich gemacht, Familien gerettet. Einige Heilstoffe stehen zur ED-Therapie zur Wahl, die die Substanzen von gleicher Gruppe von PDE-5-Hemmern beinhalten. Die Komponente Vardenafil stellt eine der neusten daraus dar. Levitra mit dem wirkenden Element Vardenafil ist seit 2003 zur Heilbehandlung von erektiler Dysfunktion auf dem Pharmamarkt, das benutzt wird, um eine Gliedversteifung zu erzeugen. Levitra Wirkung ist mild, schleunig, dauert einige Stunden nach dem Gebrauch an. Schauen Sie sich den Levitra Preis bei verschiedenen Apotheken an!

Levitra Original kaufen Zuvorderst ist Levitra bei den Betroffenen, die neben der Mannesschwäche am hohen Blutdruck, Cholesterinspiegel, Zuckerkrankheit leiden, bei Betroffenen ab 50 J.a., besonders effektiv. Unter anderen Inhibitoren der PDE-5 garantiert Vardenafil eine geringe Nebenwirkungsrate, den frühesten Wirkungseintritt. Sie können allerdings trotz einer hohen Toleranz, besonders beim falschen Einsatz aufkommen. Der Beipackzettel muss folglich gründlich gelesen sein. Potenzielle Fragen müssen mit dem Facharzt besprochen sein. Sämtliche PDE-5-Hemmer bewirken die Blutströmung im männlichen Organismus. Einige Levitra Nebenwirkungen können damit verbunden sein. Sie sind von dem Gesundheitszustand von Betroffenen sowie individuellen Besonderheiten des Organismus abhängig, individuell bedingt. Levitra Nebenwirkungen setzen üblicherweise kurzdauernd ein, verlaufen mild. Geringe Nebeneffekte des Heilmittels, die bald weg sind, keine Therapie bedürfen, ergeben sich bei korrekter Einnahmeweise, die vom Produzenten in der Packungsbeilage anempfohlen ist. Der Einsatz laut der verschriebenen Dosis ist wichtig, weil eine zu hohe Dosierung Nebeneffekte, wie eine Dauererektion auslösen kann.

Unter den häufigen unerwünschten Begleiterscheinungen sind eine laufende, verstopfte Nase, Weh in verschiedenen Körperteilen, das von Gefäßkrämpfen bedingt ist, der Taumel zu nennen. Dazu gehören:

  • Myalgie,
  • Kopfweh,
  • Rückenweh.
Man kann auch auf Verdauungsstörung, Magenbrennen, Kotzreiz stoßen, die im Normalfall in einigen Stunden nachlassen. Bei den Benutzern können nach dem Verwenden Hitzegefühl mit Erythem in Ohren, Gesicht aufkommen, was davon zeugt, dass im Körper die Blutströmung sehr hoch ist. Wenn sie nicht forttauchen, störend verlaufen, muss man einen Arzt konsultieren oder diese Nebeneffekte selber behandeln.

Stärkere unerwünschte Arzneimittelwirkungen können im Falle einer zu hohen Vardenafil-Dosis, z.B. 20 mg oder 10 mg entstehen. Nach der Abstimmung mit dem Facharzt wird die Dosierung daher auf 5 mg herabgesetzt.

Welche Levitra Nebenwirkungen treten häufig und gelegentlich ein?

Solche Nebenwirkungen von Vardenafil setzten bei einem von 10 Benutzern ein: Hautröte, verstopfte Nase, Indigestionsstörungen, Taumel, Kopfweh, Gesichtsröte.

Folgende unerwünschte Begleiterscheinungen ziehen bei einem von 100 Anwendern ein:

  • Schlafprobleme,
  • Ödeme der Schleimhaut (z.B. Lippen, Gesicht, Kehle),
  • Somnolenz,
  • niedrige Berührungssensitivität,
  • Sehprobleme,
  • Herzrasen,
  • hyperämische Augen,
  • falsche Farbempfindung,
  • schneller Herzschlag,
  • Sticksucht,
  • Klingeln in Ohren,
  • eine anhaltende Gliedversteifung,
  • Emesis, Diarrhoe,
  • Übelbefinden,
  • Bauchweh,
  • Mundtrockenheit,
  • Nausea,
  • Anstieg der Werte von Leberfermenten,
  • Gehörlosigkeit,
  • Muskel-, Glieder-, Rückenschmerzen,
  • Muskelsteifheit.

Welche Levitra Risiken erscheinen selten?

Unter akuten seltenen Nebeneffekten dieses Heilstoffs nennt man:

  • Mund-,
  • Gesichtsödeme,
  • Allergien,
  • Synkope,
  • Brustweh.
Das Risiko für Blutdruckschwankungen steigert sich bei Anwendern, welche Blutkreislauf- sowie Herzbeschwerden haben. Benutzer berichten auch über schwere Nebeneffekte wie:
  • Vertigo,
  • Priapismus (schmerzhafte, mehr als 4 Std. lang aufrechterhaltene Gliedversteifung).
Weitere potenzielle unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind:
  • Augenentzündung,
  • Vision-Änderungen,
  • hoher intraokularer Druck,
  • Gedächtnisverlust,
  • Krampfanfälle,
  • Ängstlichkeit,
  • Nasenbluten,
  • Angina pectoris.

Weitere Nebenwirkungen von Levitra setzen bei einem von 10.000 Betroffenen ein:

  • Penisblutung,
  • Blut in Harn oder Samenflüssigkeit.
Man muss die Heilbehandlung mit den ED-Präparaten unterbrechen, medizinische Hilfe aufsuchen, wenn obenerwähnte Nebenwirkungen von Levitra aufkommen. Diese Reaktionen des Körpers entstehen nur sehr selten, sind individuell.

Falls Potenzmedikamente mit großen Mengen Alkohol benutzt sind, warnen Wissenschaftler vor potenziellem Verschlechtern der Levitra Nebenwirkungen. Betroffene müssen keinen Alkoholmissbrauch mit dem Einsatz von Erektionspräparaten gleichzeitig gestatten, weil Alkohol die Durchblutung bewirkt. Alkoholische Getränke heben das Risiko für schwere Nebeneffekte. Vardenafil kann sich mit gewissen Medizinen in Wechselwirkung befinden, akute Interaktionen verursachen.

Man darf PDE-5-Hemmer mit Alpha-Blockern, Krebsmitteln, Herzpräparaten, Nitraten, Antihistaminika, einigen antibiotischen Stoffen in keinem Fall mischen. Das kann Verschlimmern von Nebeneffekten, Wirkungslosigkeit dieses Heilstoffs veranlassen. Der Grapefruitsaft und Potenzmittel sollen nicht gemischt werden, weil dieser Saft die Effizienz bewirkt.

Wenn es zu physischen Problemen nach dem Einsetzen kommt, muss ein Facharzt besucht werden. Er entscheidet über Maßnahmen, wie z.B. eine Arzneimitteltherapie von Begleiterscheinungen oder eine Dosisanpassung.

Beipackzettel von Levitra als PDF-Datei zum Herunterladen